Was bedeutet GTI

Schriftzug GTI

GTI, diese drei Buchstaben begeistern Autofans seit dem Jahr 1976. Das war das Jahr, indem VW den ersten Golf GTI auf den Markt brachte. Doch wofür steht die Abkürzung und was genau bedeutet diese Bezeichnung?

Alles begann in Italien



GTI steht für Gran Turismo Iniezione, Grand Tourisme Injection oder auch Grand Touring Injection und bezeichnet besonders sportliche Automodelle mit Benzin Einspritzmotoren. Auch wenn die Meisten bei GTI sofort an Volkswagen und seinen Golf denken, so war es doch eine italienische Automarke, die diesen Begriff zuerst für eines ihrer Autos verwendete. Maserati stellte 1962 den Maserati 3500 GTI vor, mit dem die Firma die Serienproduktion von seinen straßentauglichen Sportwägen einläutete. Die innovative Benzineinspritzung versprach leistungsstarke Motoren mit erhöhtem Durchzugsvermögen und verbesserter Laufkultur. Maserati gab die Leistung des 3500 GTI mit 235 PS an. Nicht grundlos gilt dieser Wagen als absoluter Klassiker, für den Liebhaber heutzutage Preise bis zu 700.000 EUR bezahlen.

In Deutschland weltberühmt gemacht



Es gibt wohl kein Auto, das enger mit dem Kürzel GTI verbunden ist, als der VW Golf. 1976 wurde der VW Golf GTI dem Publikum präsentiert: Ein besonders leistungsstarkes Auto mit einem 1,6 l Motor, der über die mechanische Direkteinspritzung verfügte und eine Leistung von 110 PS bei einem Gewicht von 810 kg erbrachte. Und das alles nicht in einem luxuriösen Sportwagen, sondern in einem kompakten, alltagstauglichen Fahrzeug.
VW hatte diese Golf-Variante als Sondermodell mit einer begrenzten Auflage von 5000 Stück geplant, wurde jedoch durch die große Nachfrage davon überzeugt, den Golf GTI als fixen Bestandteil in ihr Sortiment aufzunehmen. Auch die kleineren VW-Modelle Polo und Lupo werden in einer GTI-Version angeboten.
Der Golf GTI erfreut sich nach wie vor so großer Beliebtheit, dass Fans sogar eigene GTI-Treffen veranstalten. Das größte und bekannteste Treffen findet seit 1982 am österreichischen Wörthersee statt und lockt mittlerweile bis zu 200.00 Besucher an.

GTI - mehr als nur ein Golf



Auch wenn VW in einigen Ländern, wie etwa Deutschland oder den USA, die Bezeichnung als eingetragene Marke schützen ließ, so gibt es doch einige andere Autohersteller, die ebenfalls einen GTI im Sortiment führen. Seat, Suzuki, Peugeot und Nissan sind einige davon. In Ländern, in denen GTI ein geschützter Begriff ist, werden die leistungsstarken GTI-Versionen unter einem leicht abgeänderten Namen verkauft. Doch ganz gleich, unter welcher Bezeichnung diese Autos angeboten werden, dahinter versteckt sich immer eine Menge Spaß und ein ganz besonderes Fahrgefühl.